Geschichte der SPD Eppelheim von 1905 bis 1955

„Pfälzer Bote“ vom 19. Juni 1905           

       

  • Das Gründungsjahr der SPD Eppelheim ist das Jahr 1905 (Juni). 
  • Ort der Gründung ist die noch heute bestehende Gaststätte "Zum Pflug". 
  • Als Gründungsvorstand gilt Fabrikarbeiter Ph. Enkler. 
  • Die erste 'Generalversammlung' fand in der Gaststätte "Zur Rose" statt. 
  • Aus dieser Sitzung ging Heinrich Stephan als erster Vorsitzender der SPD Eppelheim hervor. 
  • Die damalige Losung war: "Vorwärts den Blick, niemals zurück!" 
  • Einige Vertreter wurden in den Bürgerausschuss gewählt (es herrschte das Klassenwahlrecht, d.h., es gab den Bürgerausschuss und den Gemeinderat), Sprecher war Andreas Jäger. 
  • 1910 konnte der erste Vertreter der SPD in den Gemeinderat einziehen: der Schriftsetzer Jakob Schuhmacher. 
  • 1. Weltkrieg von 1914-18, die Arbeit des Ortsvereins musste eingestellt werden. 
  • 1919 fand die erste Versammlung nach dem Krieg statt, Heinrich Stephan wurde erneut Vorsitzender. Es erfolgten Wiederwahlen in dieses Amt bis 1926. 
  • Nach dem Zusammenbruch des Kaiserreiches im Jahre 1919 wurde Andreas Jäger zum ersten sozialdemokratischen Bürgermeister Eppelheims gewählt (auf 8 Jahre). 
  • 1920 erhöhte sich die Zahl der Vertreter im Gemeinderat von 1 auf 3 (Bürgerausschüsse gab es nicht mehr). 
  • Unter der Leitung von Andreas Jäger expandierte die Gemeinde. Neue Siedlungen entstanden. Dadurch wurde die damals herrschende Wohnungsnot deutlich gemildert. Auch Straßen wurden gebaut und die Kanalisation modernisiert.
  • 1926 sah Heinrich Stephan von einer Wiederwahl zum Vorsitzenden ab. Sein Nachfolger wurde Valentin Schuhmacher. 
  • 1929 gab Schuhmacher das Amt aus gesundheitlichen Gründen ab. Den Vorsitz übernahm der Genosse Franz Holzmann. Bis zum Verbot der SPD durch die Nazis im Jahre 1933 hatte er dieses Amt inne. 
  • Das Vermögen und die schriftlichen Unterlagen des Ortsvereins wurden beschlagnahmt. 
  • Im Jahre 1945 legten die Genossen in der Gastshaus "Zur Pfalz" erneut den Grundstein des Ortsvereins. Als Vorsitzender wurde Franz Holzmann gewählt. 
  • Andreas Jäger konnte seine Arbeit im Rathaus kommissarisch fortsetzen. 
  • 1946 konnten die ersten freien Wahl durchgeführt werden. Aus diesen ersten Wahlen nach dem 2. Weltkrieg ging die SPD mit 4 Gemeinderäten und einem Stimmenanteil von 48,9 % hervor. Andreas Jäger wurde offiziell in seinem Amt als Bürgermeister bestätigt. Stellvertreter wurde der Genosse Franz Holzmann. 
  • Das Verdienst des Kommunalpolitikers Andreas Jäger ist eng verbunden mit der weitsichtigen Bewältigung der katastrophalen Ernährungslage und des zunehmenden Flüchtlingsstroms. 
  • Dies spiegelte sich im Ergebnis der Bürgermeisterwahl von 1948 wieder. Die Eppelheimer Bevölkerung bedankte sich mit einem Votum von 64,6 % der abgegebenen Stimmen für Jäger.  
  • Franz Holzmann wurde 1948 erneut Vorsitzender des Ortsvereins. 
  • 1954 nahm Jäger von einer Kandidatur zum Bürgermeister Abstand und Peter Böhm wurde bereits im ersten Wahlgang mit 62 % der Stimmen gewählt. 
  • In Böhms Amtsperiode fällt die Fertigstellung der Volksschule mit Turnhalle und danach der Bau des 'neuen' Rathauses,  
  • 1955 wurde der Ortsvorsitzende Holzmann von Georg Riegler (II) aus Altersgründen abgelöst.

Festschrift 100 Jahre SPD Eppelheim

alle Termine

Mitgliederversammlungen

Auf Grund der derzeitigen Pandemie können keine weitreichenden Terminplanungen gemacht werden.
Bitte beachten Sie auch die Informationen der örtlichen Presse.


Regulär: Jeden ersten Dienstag im Monat
20 Uhr im Gaststhaus Adler;
Rudolf-Wild-Straße 8

Termine:



Wegen Pandemie keine
Termine
für öffent. Veranstaltungen




Impressum       Datenschutzerklärung            Zaehler Besucher bisher: 0424625